Sampletype i-sep® SQ

Probenaufschluß und quantitativen DNA-Isolierung aus forensischem und klinischem Probenmaterial

quantitative DNA Isolierung

Unstrittig ist, dass eine Verbesserung der Qualität und Quantität isolierter DNA aus verschiedenem Probenmaterial immer wichtiger wird. Dabei bildet die Extraktion der genomischen DNA den ersten Schritt, der neben der Auswahl des Probenmaterials maßgeblich den Erfolg der gesamten Testung bestimmt. Nach Zerstörung der Zellstruktur muss die freigesetzte DNA von den unlöslichen Zellbestandteilen und dem möglichen Spurenträger abgetrennt werden, um die DNA weiter aufzureinigen. Die Effizienz der Probenpräparation und die Ausbeute an isolierter DNA lassen sich dadurch optimieren, dass das DNA-Lysat quantitativ gewonnen wird und die manuellen Arbeitsschritte auf ein Minimum reduziert werden. Dies gilt für Standardproben in der diagnostischen Routine ebenso wie für schwierige forensische Proben.

Das Sampletype i-sep® SQ zur Isolierung von Nukleinsäuren beruht auf einem neuentwickelten Konzept, welches die Inkubation (Zelllyse) mit anschließender Abtrennung der flüssigen Reaktionsprodukte (Separation) von ungelösten Bestandteilen in einem Reaktionsgefäß ermöglicht. Die Beschaffenheit der Membran erlaubt die quantitative Abtrennung der Flüssigkeit in einem geschlossenen System ohne einen Probentransfer, ohne zusätzliche Pipettierschritte, ohne Verwechslungsgefahr, aber mit hoher Arbeitssicherheit.

Das Sampletype i-sep® SQ - ein Kombigefäß mit einer abgedichteten Reaktionskammer zur Lyse mit anschließender Abtrennung des flüssigen Reaktionsproduktes:

  • Anwenderfreundlich durch etabliertes Design
  • Minimaler Pipettieraufwand in einem Kombigefäß
  • Vermeidung von Kreuzkontaminationen durch ein geschlossenes System
  • Maximierte Ausbeute durch die quantitative Rückgewinnung des Lysates

Mit dem Sampletype i-sep® SQ haben Sie nun die Möglichkeit, auch bei kleinen Probenmengen, bestmögliche Analyseergebnisse zu erzielen und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Testung signifikant zu erhöhen.

Eine Laborstudie zur Aufarbeitung von forensischen Spurenträgern belegt, dass Sie allein bei der Bearbeitung von 48 Standardproben, im Vergleich zur konventionellen quantitativen Präparation, pro Tag mehr als eine Stunde sparen. – Damit gewinnen Sie fast einen ganzen Arbeitstag pro Woche! Zeit, die Sie für wichtigere Aufgaben nutzen könnten, anstatt Ihre DNA-Lysate mühselig von den Spurenträgern abzutrennen.

Im Vergleich zum 1-Schritt Protokoll der Sampletype-Methode ist es bei der konventionellen Methodik notwendig, den Spurenträger oder Reste einer Probe manuell in ein neues Röhrchen zu überführen.

Probenlyse

Das Sampletype i-sep® SQ bleibt geschlossen und reduziert somit das Risiko einer Kreuzkontamination. Außerdem kann eine unzureichende Abtrennung des Lysates oder die Verunreinigung des Lysates mit Probenresten ausgeschlossen werden.

Quantitative Lyse

Die wichtigsten Kenndaten des neuen Sampletype i-sep® SQ entnehmen Sie bitte der Produktbeschreibung.

Bestellinformation                 Artikelnummer
500 Filter und 500 Zentrifugenröhrchen                 61-00201-0500

Kontakt
Tel.: +49 (0) 351 8838 400
Fax: +49 (0) 351 8838 403
info@biotype.de